GESCHICHTE- Das Portal

Gebäude
Das halbplastische Renaissanceportal reicht über zwei Geschosse und gliedert sich von oben nach unten in das Schriftfeld, den Fries mit dem Stadtwappen, den Architrav, darunter den Rundbogen mit Zwickelfeldern sowie links und rechts des Eingangs zwei in Anlehnung an Hermen gestaltete Figuren. Den unteren Abschluß bilden zwei Sockelsteine mit Kartuschen. Es handelt sich um ein Portal, das für die Apotheke geschaffen wurde. Darauf weisen die beiden großen Figuren hin, die je ein Apothekengefäß tragen. Die beiden Frauen mit den Tieren symbolisieren die für den Apotheker wichtigen Sinne: die linke mit dem Hund verkörpert den Geruch ( OLFACTUS ), die rechte mit dem Affen den Geschmack ( GUSTUS ). Das Epigramm im oberen Abschluß des Portals weist in mehrfacher Hinsicht auf die Apotheke und die Heilkunde hin. Das Portal, wie es sich uns heute darstellt, hat 1988 - 89 nach umfangreichen Untersuchungen und Restaurierung die orginale Farbigkeit wieder erhalten.

weiter zum Epigramm